20 Jahre Barrique Cup 2022

Die zwei Jahre Unterbruch haben dem Barrique Cup nicht geschadet. Auch wenn die Teilnehmerzahl mit 11 regattierenden Booten relativ klein war in Anbetracht dessen, dass der Barrique Cup sein 20-Jahr-Jubiläum feiern durfte. Der Begeisterung und Stimmung tat die bescheidene Teilnehmerzahl jedoch keinen Abbruch. Wie es sich im Jubiläumsjahr des Segel Club Cham gehört, schickte Wettfahrtleiter Christoph Caviezel bei schönstem Wetter und einer leichten Brise die Regatteure mit ihren über 40-jährigen Holzsegelbooten auf den Regattakurs, wo sie ihr seglerisches Können unter Beweis stellen konnten. Mit dabei waren vom «kleinen» 12 Fuss Dinghy (knapp 4 m lang) bis zum grossen Toucan mit etwas mehr als 10 m Länge vor allem mehrere H-Jollen, welche insbesondere in den Anfängen des Segel Club Cham eine wichtige Rolle spielten. Gewonnen wurde die Regatta (3 Läufe) von HaJö Spiess auf der Toucan, während Seriensiegerin Caro Billing auf der Wanderjolle «&ine» diesmal mit dem 2. Platz vorlieb nehmen musste, dicht gefolgt auf dem 3. Platz von Böbbi Schiess auf der H-Jolle «Sibylla». Einen Schönheitspreis trotz letztem Platz verdient hätten eigentlich Patrick Greber und Christoph Brunner, welche nicht nur mit dem ältesten Regattaboot (Jahrgang 1926), sondern auch mit dem zeitgerechtesten «Outfit» unterwegs waren.

An Land war wie immer Feststimmung angesagt. Dazu trugen traditionell die Fischchnuschperli von Mäche und die unterhaltsame Musik von Les Amis du Whisky bei. Die eher kurzfristig organisierte Veranstaltung wurde von Böbbi Schiess und den vielen Helfern meisterhaft bewältigt und wird noch lange in Erinnerung bleiben.

Bilder Barrique Cup 2022

Rangliste:

Sail & Dine mit dem SSL-Team

Am Mittwoch, 20. Juli 2022 brachte ein kurzes, aber starkes Gewitter den lang ersehnten Regen nach einer langen Hitzeperiode. Gerade „rechtzeitig“ zum Sail & Dine, welches diesmal vom SSL-Team (Philipp Erni, Philippe Manner, Daniel Pfiffner, Maja Breitenmoser, Malin Karlsson, Manuel Herbst) bestritten wurde. Unterstützt wurden sie von Jonas Megert sowie von Erwin von Sailability. Sailability deshalb, weil die Teilnehmer des dieswöchigen Sailability-Lagers es sich nicht nehmen liessen, von den Kochkünsten der SCC-Seglercracks zu profitieren. Und die Teilnehmer zeigten dann auch Charakter und liessen sich vom Gewitter nicht abschrecken. Geduldig warteten sie mit wenigen Clubmitgliedern, bis das Gewitter seine Kraft entladen und der niederprasselnde Regen seine Schuldigkeit getan hatten. Während einige noch mit Gewicht und Kraft den Windböen zum Schutz der Sonnenstore trotzten, begannen andere bereits mit dem Trocknen und Säubern der Tische und Bänke. Und das Ausharren und der grosse Einsatz hatten sich gelohnt. Die Fajitas waren delikat und haben allen gemundet. Wieder einmal hat sich gezeigt, dass der Hafen und mit ihm der Segel Club Cham trotz Wetterunbill in jeglicher Hinsicht etwas zu bieten hat.

Mittsommerfest – LaserCup – Bootstaufe

Wenn es eine Bezeichnung für dieses Fest geben müsste, dann «es war einfach nur perfekt».

Wunderschönes, heisses Wetter. Ein stetiger Westwind als ideale Voraussetzung für den traditionellen Laser Cup. 16 TeilnehmerInnen, vom geübten bis zu völligen Anfängern, machten das Teilnehmerfeld aus. Trotz einiger Kenterungen, harten Kontakten (Stirn und Baum) konnte die Regatta mit 3 Läufen durchgeführt werden.

Dieses Fest fand dies Jahr wieder mit dem Wasserskiclub statt. Einige WasserskilerInnen versuchten sich auf den Laserbooten – übrigens mit grossem Erfolg. Und gleich gute Figur machten die SeglerInnen beim Wasserskifahren.

In der Küche wurde derweil der Apéro vorbereitet. Unter der Leitung von Jonas zauberten Markus und Stratos ein wahrlich fantastisches Buffet zusammen. Anschliessend ging es über zur Hauptspeise einem Grillabend. Jeder konnte sich seinen Spiess selber zusammenstellen und durfte die Grillade dann zusamen mit einem Salat geniessen.

Langsam dunkelte es ein und die 110 (von ursprünglich ca. 80 angemeldeten Personen) konnten sehen, wie sich ein Boot näherte. Zwei Nixen standen vor Poseidon, dem Herrscher der Meere, der extra aus den Tiefen des Zugersees aufgestiegen war, um drei festlich geschmückte Boote zu taufen. Dieser Poseidon war furchteinflössend und machte sofort klar, dass ohne eine Bootstaufe nur Unglück droht. Feierlich und mit TaufpatInnen wurden die schönen Schiffe für die Seefahrt freigegeben.

Das verursachte natürlich Hunger. Und so stürzte sich die Festgemeinde, kaum war Poseidon in den Gestaden entschwunden, auf das grossartige Dessertbuffet. Dieses setzte sich aus liebevoll zubereiteten Kuchen, Cremen und vielem mehr zusammen.

Klar ist, dass in dieser wunderbar warmen Sommernacht die Gäste noch lange zusammensassen. Einige bis in die sehr frühen Morgenstunden……

Aber manchmal ist es einfach so, dass man gar nicht bemerkt, wie schnell die Zeit verrinnt. Und das war am Samstag so, bei einem einfach gelungenen Fest.

Bilder vom Mittsommerfest-LaserCup-Bootstaufe

Rangliste

75 Jahre Segel Club Cham

Das Fest der Feste ist Geschichte. Und tatsächlich! Aber es ist nicht nur Geschichte, es hat auch selbst Geschichte geschrieben. Rund 200 Mitglieder haben den Weg in den Lorzensaal gefunden. Es war ein rundum schönes Fest. Dazu beigetragen haben die Pissnelken, der Moderator/Comedian Yves Keller, Les amis du Whisky und last but not least die Teilnehmer selbst. Zusammen mit zahlreichen Ehrengästen haben die Mitglieder ihren Segel Club Cham feiern können. Aber trotz 75 Jahren ist der SCC kein bisschen alt und gebrechlich, sondern im Gegenteil aktiv und vif wie eh und je. Die Bilder geben ein Zeugnis ab für ein gelungenes Fest mit nur lachenden Gesichern.

Zu den Bildern:

Kandidaten-Apéro

Dass Segeln und Vereinsleben immer noch einen hohen Stellenwert hat, beweisen die Kandidaten für eine Vereinsmitgliedschaft im SCC. Gestern trafen sich diese im Clubhaus und wurden vom Präsidenten in ihre Rechte und Pflichten „eingeschworen“.

Die „Neuen“ von links nach rechts: Mariana und Marco Heinrich, Rebecca und Antony Elliott, Eva und Markus Bietenholz, Helen und Matthias Hartl sowie Markus van Grinsven

Ansegeln 2022

Noch eine Woche vor dem Ansegeln lagen die Boote unter einer dicken Schneedecke. Erst davon befreit, konnten die vorbereiteten Segelschiffe eingewassert werden.

Stimmungsbilder beim Einwassern!

Aber am 10.4. war alles ganz anders. Alle Schiffe lagen bereit zur Ausfahrt zur Weinenden. Punkt 11.00 Uhr wurde die Clubfahne aufgezogen. Fröhlich im aufkommenden Wind flatternd wurde die Saison mit 4 Böllerschüssen aus der Kanone eröffnet. Von allen Booten wurde dies durch ein fröhliches Konzert aus den Nebelhörnern quittiert.

Und passend dazu war das Wetter prächtig. Die Sonne schien. Wind kam auf. Und 12 Boote konnten sich auf den Weg zur Weinenden machen. Die Verpflegung erfolgte aus den Lunchbeuteln, die von Jonas wiederum prächtig mit Sandwiches, Kuchen, Äpfeln und natürlich feinem Prosecco gefüllt worden waren.

Anschliessend an das prächtige Eröffnungssegeln trafen sich alle Seglerinnen und Segler in grosser Zahl vor dem Clubhaus. Bei einem etwas improvisierten Apéro und warmen Sonnenstrahlen klang der Tag fröhlich aus.

Ansegeln 2022

Sepp Dittli zum Andenken

Sepp Dittli ist tot. Tief betroffen müssen wir Abschied nehmen vom Gründungs- und Ehrenmitglied des Segel Club Cham. Nach einem langen Leben, in welchem Sepp wenn immer möglich dem Segeln frönte und zuletzt viele Jahre lang mit seinem Strolch am Barrique Cup den jungen SeglerInnen vorlebte, was echtes Segeln und Seemannschaft heisst, hat Sepp nach kurzer Krankheit den Horizont erreicht. Mit Sepp verlieren wir einen Freund, ein Urgestein und einen echten Seemann. Der Segel Club Cham verabschiedet sich in Dankbarkeit und Hochachtung von einer großen Persönlichkeit. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie.

Der Vorstand Segel Club Cham

Der Trauergottesdienst findet am Montag, 7. März 2022, 9.00 h in der Pfarreikirche Cham statt.

Leidzirkular

Club Sailforce – Awards 2022

Erfreulich – SeglerInnen des SCC haben bei den diesjährigen Awards des Club Sailforce auf breiter Front die Nase vorn.

Nach ihren Erfolgen auf der J/70 hat die Crew um Philippe Erni nicht ganz unerwartet die Nomination als Segler der Zentralschweiz mehr als verdient. Und mit dem für den DRCS startenden Damian Berther erhielt ein Junior des SCC auf Grund seiner sehr guten Leistungen ebenfalls die Auszeichnung als bester Junior der Zentralschweiz.

Des Weiteren haben auch weitere SeglerInnen des SCC für ihre guten Leistungen Unterstützungspreise erhalten. Weitergehende Informationen sind auf der Homepage von Club Sailforce zu finden. Wir gratulieren allen Preisträgern und danken allen Trainern und Eltern für deren Engagement.

Helfer-Essen 2021

Ein grosses Dankeschön an alle HelferInnen der Segelsaison 2021

Was wäre der Segel Club Cham ohne HelferInnen? „Lahmgelegt“! Kein Anlass könnte durchgeführt werden. HelferInnen haben in dieser Saison mit ihrer Hilfe an Land oder auf dem See, bei Apéros, in der Küche oder mit Bojenlegen Regatten und Anlässe erst ermöglicht. Für diese tatkräftige Unterstütztung durften diese HelferInnen nun einmal in gemütlichem Rahmen zurücklehnen und selbst „Unterstützung geniessen“. Auf die Eingeladenen wartete ein reichhaltiges Tischgrill – Buffet. Kräftig wurde wie nach einem anstrengenden Anlass zugelangt, und für einmal war „waste food“ kein Thema. Nebst Essen und Trinken gab es auch viel Gelegenheit zum Diskutieren und zwangslosen Plaudern. Und das Beste: die meisten von ihnen haben Ihre Mithilfe fürs kommende Jahr bereits jetzt schon angekündigt und freuen sich bereits auf die unzähligen Anlässe. Deshalb an alle nochmals ein herzlicher Dank für den grossen Einsatz!

Impressionen vom Helferessen.

Oliver Heer – Vom Opti- zum Profisegler