Goldschäkel 2018

21 Boote am Start (Samstag 19. Mai), davon drei SCC-ler: Die  Dufour 34 mit Urs Kunz solo (!), der Lacustre mit Catherine Schuppli und die H323 Pit Müller je mit Crew.

Die ersten drei: 1. Die Surprise von Bruno Oldani. 2. Das Ufo 22 von Stefan Scherer. 3. Die J70 der Sailing League Mannschaft aus Zug. Die Chamer: 5. Pit, 10. Catherine, 19. Urs. Das schnellste Boot: T730 mit Rafi Näf und Crew.

Der Wind: Von 0 bis Bf. 3 meist aus nördlicher Richtung. Was, wie bei allen Regatten, wichtig war: Gespür für den Wind, Gespür für die Dreher, die richtige Segelwahl, schnelle Manöver, Taktik und eine Portion Glück.

Am Abend: Apéro offeriert vom Yacht Club Zug, feines Chilli Con Carne, Preise, Videoprojektion des WM-Halbfinals … ein traumhafter Regattatag!

Pit

Goldschäkel 2018 Rangliste