Act #2 – Chili con Carne

Bei solch idyllischen Verhältnissen ist man versucht, Schiller zu zitieren mit: „Es lächelt der See, er ladet zum Bade.“ Eingeladen waren die Mitglieder des SCC, aber nicht zum Bade, sondern zu einem währschaften Chili con Carne.  Und sie kamen in grosser Zahl. Chef-Smutje Patrick hat mit seiner Crew (Anita, Christoph und Stratos) nach einer brasilianischen Feijoada von Jose in den Süden von Nordamerika gewechselt und mit einem Chili con Carne aufgewartet. Sowohl Texas, New Mexico und Arizona behaupten, das Usprungsland für dieses Gericht zu sein. Gemäss einer am weitesten zurückreichenden Legende aus dem frühen 17. Jahrhundert wird das erste Rezept für Chili einer spanischen Nonne zugeschrieben, welcher das Rezept während eines tranceartigen Traumes erschienen sein soll. Wieder eine andere Geschichte erzählt, dass das Chiligericht in texanischen Gefängnissen eingeführt wurde, weil Chilischoten und Rindfleisch zu den billigsten Lebensmitteln zählten. Wie auch immer. Das Chili war köstlich und zusammen mit dem schönen Wetter einen Gang zum Clubhaus wert.