Der St. Moritzersee zeigte den Junioren seine Krallen

Am letzten Tag kam endlich der Maloja-Wind. Doch die Entscheidung in den vordersten Rängen war bereits gelaufen…aber alles der Reihe nach:
Insgesamt 18 Boote waren für den Internationalen Swiss Sailing League Youth Cup auf der J70 in St. Moritz gemeldet.

Extrem schwierige Wetterbedingungen liessen am Freitag, 17. Juli trotz grossartigen Bemühungen von allen Organisatoren nicht zu, mehr als 6 Rennen zu absolvieren.Das Ambiente unter den 17 Teams war  dennoch sportlich und angenehm.  Der Wind war aber drehend und nicht konstant. Die Chamer Crew mit Livio Erni, Manuel Herbst, Malin Karlsson (Skipper), Jennifer Dönni und Victoria Zimmermann haben sich dennoch nicht entmutigen lassen und hofften sie auf konstantere Winde aus einer hoffentlich gleichen Richtung für den Samstag.

Am 2. Wettkampftag konnten bei wiederum schwierigen Windverhältnissen (Nordwind mit vielen Böjen und Flauten) gute 16 Rennen absolviert werden.
Die im Vorfeld gehandelten Favoriten (RCO, ZSC, CVVT) kletterten im Klassement nach vorne. Die Höhenluft und das sonnige Wetter verlangte von den Teams viel mentale und physische Kräfte, welche doch bei den Jüngeren gegen Ende des Tages etwas schwanden. Die Chamer lagen zu diesem Zeitpunkt auf Rang 7.

Am Sonntag kam dann endlich der Maloja-Wind und es gelang der Chamer Crew auch 3 Laufsiege, aber leider auch ein 6. Platz. So hatten sie am Schluss den 8. Platz (von 18 Booten) mit einer soliden Mannschaftsleistung erreicht. Schön, wie sie sich nach Misserfolgen immer wieder motivieren konnten.  Sie haben vor allem viele neue Erfahrungen auf der J70 gesammelt und viel Spass am und auf dem St. Moritzer See gehabt.

Rangliste Youth Cup Swiss Sailing League St. Moritz