Swiss Sailing League – 2017 ist gesichert

Vom 2.-4. September segelte der SCC den letzten Act der Swiss Sailing Challenge League in Luzern.  Für das Chamer Team (Philippe Erni, Maja Breitenmoser, Lukas Bühler, Martin Walt, Daniel Pfiffner) stand nach den Acts in Thun und Romanshorn noch alles offen – vom Aufstieg in die Super-League über den Liga-Erhalt bis hin zum Abstieg.

Der Wind liess die Regatta das ganze Wochenende mehrheitlich im Stich. So musste das Training am Freitag Morgen wegen zu wenig Wind bereits frühzeitig abgebrochen werden. Als dann während des Skippermeetings etwas Wind aufkam, entschied sich die Wettfahrtleitung für einen Startversuch. So konnte Cham am Freitag trotz schwachem und stark drehendem Wind 5 Wettfahrten bestreiten. Bei allen Teams zeigte sich, dass nicht nur seglerisches Können über den Erfolg entschied, sondern auch eine ordentliche Portion Zufall und Glück im Spiel war. So war es möglich, innerhalb von nur einem Vorwind-Kurs von ganz Hinten nach Vorne zu kommen oder eben umgekehrt. Der SCC ersegelte sich die Plätze 2,3,2,5,3.

Am Samstag und Sonntag wurden wir mit Sonne verwöhnt, nicht aber mit Wind. So konnte am Samstag lediglich noch ein Lauf ausgetragen werden. Mehrere Läufe wurden in der Folge gestartet, wegen zu wenig Wind jedoch abgebrochen.

Gewonnen wurde der Act 7 von Bordée de Tribord (BdT), gefolgt vom Zürcher Yachtclub (ZYC) und der Segelvereinigung Kreuzlingen (SVK). Cham ersegelte sich den fünften Schlussrang.

In der Jahreswertung der Swiss-Sailing-Challenge-League kam Cham mit 19 Punkten auf den 8. Rang. Somit ist der Liga-Erhalt geschafft und der SCC tritt nächstes Jahr wiederum in der Challenge-League an.

Lukas Bühler

27822914902_678537305d_o 29213672300_8cf9fe31f1_o